Zur Bauanleitung

Hier findet ihr Hilfreiche Informationen zum Thema Holzfräse.
@Tom
Beiträge: 22
Registriert: Fr Okt 28, 2016 8:46 pm
Wohnort: Mittelfranken

Zur Bauanleitung

Beitragvon @Tom » Fr Okt 28, 2016 9:07 pm

Im Bausatz gibt es (je nach Toleranzen) immer wieder Elemente die durchgeschoben verzahnt werden und danach herausschauen.

z. Beispiel hier, denn hier liegen nachher die gestützten Führungsschienen darüber. Wenn diese festgeschraubt werden, ohne die Nasen zu entfernen hat man leichte Wellen in der Schiene.
Y-Achse.PNG
Y-Achse.PNG (65.31 KiB) 886 mal betrachtet


Das Gleiche gilt auch für die untere Nase der Seitenflügel die in das Holz der Wange ragt und mit dem Holz des Bodens kollidiert.

Seitenflügel.PNG
Seitenflügel.PNG (16.91 KiB) 883 mal betrachtet


@Tom
Zuletzt geändert von @Tom am Fr Okt 28, 2016 9:22 pm, insgesamt 1-mal geändert.

@Tom
Beiträge: 22
Registriert: Fr Okt 28, 2016 8:46 pm
Wohnort: Mittelfranken

Re: Zur Bauanleitung

Beitragvon @Tom » Fr Okt 28, 2016 9:16 pm

Die mitgelieferten Schrauben sind um ca. 1-3 1/10tel zu lang und beschädigen beim Einschrauben die gegenüberliegende Hochglanz-Seite beim durchstossen.

Wange.PNG
Wange.PNG (117.94 KiB) 884 mal betrachtet


Es empfiehlt sich vorher eine grössere Unterlegscheibe unter zu legen und nach dem trocknen Scheibe und Schraube wieder zu entfernen.

@Tom
Beiträge: 22
Registriert: Fr Okt 28, 2016 8:46 pm
Wohnort: Mittelfranken

Re: Zur Bauanleitung

Beitragvon @Tom » Fr Okt 28, 2016 9:46 pm

Bei den Einschlagmuttern in der Brücke empfiehlt es sich, diese mit Sekundenkleber zu sichern, denn daran kommt man nur wieder sehr mühsam. Mir ist eine GsD vor dem Zusammenbau der Brücke heraus gefallen.

Einschlagmuttern.PNG
Einschlagmuttern.PNG (27.57 KiB) 882 mal betrachtet


BTW ich habe die Einschlagmuttern nicht eingeschlagen, sondern mittels Ratsche, Schraube und mehreren Unterlegscheiben kontrolliert in das Holz eingezogen.


Zurück zu „Allgemeine Tipps&Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast